Koordination der Versorgungsbasis für das größte jemals in Australien durchgeführte Ressourcenprojekt

Das globale Energiekonsortium hinter einem der weltgrößten Erdgasprojekte hat Agility beauftragt, die Versorgungsabläufe an Land, Lagerhaltung, Einrichtung langfristiger Lager, Materialvorbereitung, Quarantäneabläufe, Hafenarbeiten, die Verladung auf Schiffe und inländische Transporte durchzuführen. Das Projekt ist gigantisch: Pro Monat bewegt Agility 4000 Standardcontainereinheiten (TEU). Auf dem Höhepunkt des Projekts, beschäftigte Agility über 400 Personen und hatte 70 Zugmaschinen und über 250 Sattelauflieger im Einsatz, die zusammengenommen 17,3 Millionen Kilometer zurückgelegt haben (Entspricht 415 Weltumrundungen).

Agility wurde in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit als bester Auftragnehmer ausgezeichnet, was von besonderer Wichtigkeit ist, da sich die Offshore-Anlage in einem Naturerbegebiet der „Stufe 1“ befindet. Hier gelten strenge Vorschriften für Frachtbewegungen zum Projektstandort und zurück. Alle am Projekt beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen an Umwelt- und Sicherheitsschulungen teil und jeder Container, jedes Flat Rack und jeder Sattelauflieger, der zur Insel transportiert wird, wird zuvor druckgereinigt und desinfiziert. Zugleich werden viele Frachtstücke mit Schrumpffolie verpackt, um das Einbringen gebietsfremder Tier- und Pflanzenarten zu verhindern.